3 Comments

  1. 2/8/2009
    Reply

    Hm, als ich das erste mal GIMP benutzt hab, war ich anfangs enttäuscht (noch unter Windows), da die Bedienung nicht so ansprechend und selbsterklärend war!
    Ich hab dich nur gesiezt, weil du die Besucher auch mit Sie ansprichst.

    Ein „Über mich“ wäre schön, und meines ist noch 2 Monate aktuell (dann werde ich 15)…

  2. 2/8/2009
    Reply

    Ich kann dazu nur sagen, dass das mit den meisten professionelleren Programmen so ist. Aber wenn man sich erst einmal in das Programm „eingearbeitet“ hat, dann geht das Arbeiten damit doch recht simpel vonstatten. Im „Basic GIMP Tutorial“ (s. Links im Artikel) wird der Umgang mit dem Programm recht gut erklärt.

    Ich spreche die Besucher mit „Sie“ an, damit das Ganze einen professionelleren Eindruck macht und damit ich auch gegenüber erwachsenen Lesern nicht etwa unhöflich wirke.

    Ach, und – ich werde im Juli 15. Du bist also auch ein 1994er?

  3. 2/8/2009
    Reply

    Ja, bin ich. GIMP: Wenn man es einmal versteht und sich eingearbeitet hat, dann will man es gar nicht mehr missen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.