Bücher wie Bonbons

Nicht Desperated, sondern Angry

Die typische Geschichte, die Frauen über 38 gemütlich bei einer Tasse Kaffee lesen. Ein wirklich gute, beachtenswert in Worte gefasste Geschichte von fünf Damen, die sich in einem Buchklub in Minnesota treffen und über ihr Leben, sprich ihre persönlichen Tragikomödien, plaudern. Der gute, alte Kaffeeklatsch in seiner schönsten Form.

Wunderbar zu lesen. Wahrhaft eine Empfehlung wert. Der Schreibstil erinnert mich an die Stimmung in Filmen wie „Chocolat“ oder „Das fabelhafte Leben der Amelié“. Außerdem ein wirklich schönes Buch, ebenfalls aus der Feder von Lorna Landvik: „Patty Jane’s House of Curl“. Als sogenannter Bestseller ausgezeichnet. Hat aber natürlich nichts zu sagen (außer eventuell höhere Verkaufszahlen).

Wer kennt sie denn nicht, die „Desperate Housewives“? Zu bekannt, sie nicht mitbekommen zu haben, diese amerikanische Seifenoper. Anfangs noch recht gut, und in etwa so kann man sich die Ausschmückung von „Angry Housewives Eating Bonbons“ auch vorstellen. Aber, wie ich immer zu guter Letzt nur sagen kann: Man lese es einfach selbst.

Zementblog bei Facebook!    Zementblog bei Twitter folgen!

Hauptspeise

Dessert

Dir gefällt Zementblog? Unterstütze uns mit einer Spende bei PayPal - jeder Beitrag zählt!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.