Operation Krösus (4/6)

Hier nun der vorerst letzte Teil der Artikelserie über Figuren aus gebräuchlichen Alltagssprichworten. Erst Krösus, der Namensgeber dieser Serie, dann Adam Ries(e) und letztens der Kaiser von China – diesmal soll es aber um eine allzu bekannte Gestalt gehen, der kaum einer gern über den Weg laufen möchte…

„Herein, wenn’s kein Schneider ist“

Nun, diese Wendung ist wohl jedem geläufig. Aber warum eigentlich ein Schneider? Die Antwort ist einfach: Es ist gar kein Schneider gemeint. „Hä?“, wird man jetzt vermutlich denken. „Wer denn dann?“ – die Rede ist vom Gevatter Tod alias Sensenmann, in früheren Zeiten auch „Schnitter“ (bzw. Schneider) genannt („der, der mit der Sense die Bauern wie Gras von der Erde schneidet“).

Früher wurden manchmal große Teile der Bevölkerung von Seuchen befallen oder sie starben im Krieg – im alten Aberglauben dachte man, der Tod sei gekommen und holte sie mit seiner Sense. Warum eigentlich eine Sense? Weil das plötzliche Massensterben, welches nicht selten vorkam, den Tod so „einfach“ zu machen schien, als wären alle Grashalme, die mit einem Sensenschlag abgetrennt werden.

Ursprünglich hat man gesagt: „Herein, wenn’s nicht der Schnitter ist“, was das Ganze ein bisschen klarer und nachvollziehbarer macht.

(Quelle: Wissen.de)

Jetzt ist klar, warum keiner den Schneider hereinlassen möchte. Ich hoffe, Ihnen hat diese Reihe gefallen.

Zementblog bei Facebook!    Zementblog bei Twitter folgen!

Hauptspeise

Dessert

Dir gefällt Zementblog? Unterstütze uns mit einer Spende bei PayPal - jeder Beitrag zählt!

2 Kommentare

  1. März 24

    Schade, dass die „Operation Krösus“ schon vorbei ist, sie hat mir wirklich gefallen! (Das soll aber nicht heißen, dass die anderen Beiträge schlecht sind!)

    Zu den Blogs: Schade, ich finde dass sich der Blog besser anhört.

  2. März 24

    Gut, dass Dir die „Operation Krösus“ gefallen hat! Vielleicht werde ich mal wieder eine ähnliche Reihe starten, aber dass ich diese hiermit beendet habe, lag daran, dass ich nicht mehr Sprichwörter gefunden habe, die ich zum Thema machen könnte. Vielleicht fällt Dir ja noch was ein? Dann könnte ich die Reihe ja eventuell „reloaden“.

    …zum Glück ist „der“ ja auch als Alternative eingetragen. Also bleib ruhig bei deiner Verwendung, hast du dir ja sicherlich auch längst angewöhnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.