Blogparade: Ist Blogging der neue Journalismus? – Abschluss

Nun ist die auch diese Blogparade vorbei. Wie angekündigt, folgt hier nun der „Abschlussbericht“. Ich hoffe, ihr wisst noch, dass es eine Freikarte für alle „CineStar“-Kinos zu gewinnen gab – aber auch nur für denjenigen, der den besten (und damit meine ich die Qualität, nicht die Quantität) Artikel zur Frage geschrieben hat. Dazu will ich erst einmal alle Teilnehmer mit einem jeweiligen Kommentar zu deren Beitrag – welcher ausschließlich meinen persönlichen Leseeindruck widerspiegelt – versehen auflisten.

  • Sebastian Bechtel – schön kurz gehalten, interessanter Aspekt zu Mobilteilen, vielleicht etwas wenig
  • Heike Stopp – hätte eventuell auch ein eigener Blogbeitrag sein können, ansonsten gut zu lesen und aussagekräftig
  • Lutz Spilker – s. Heike, vielleicht etwas wenig, trotzdem nicht schlecht
  • Robert – sehr umfangreich, einwandfrei zu lesen, gut gegliedert
  • Bernd Overberg – inhaltlich gut, allerdings weniger gut lesbar
  • Thomas Matterne – schöner Text, einwandfrei
  • Tanine – inhaltlich prima, endlich auch etwas Witz
  • Ute – schön gegliedert, inhaltlich auch gut

Es ist zwar kein Trackback angekommen, aber der Erste, der die Blogparade kommentiert hat, war Dani Schenker. Bei ihm habe ich auch einen entsprechenden Artikel gefunden, und zwar hier. Da dort aber kein Vermerk zur Blogparade vorzufinden ist, kann ich ihn auch nicht als Teilnehmer werten. Der Artikel ist aber trotzdem gelungen.

Im Großen und Ganzen war es mir eine Freude, die vielen Beiträge der Teilnehmer zu lesen. Ich denke, dies war wieder eine recht erfolgreiche Blogparade, zumal das Thema ja auch immer wieder diskutiert wird und somit zu reichlich Blogstoff anregt.

Ganz besonders ins Auge gefallen ist mir aber der Artikel von Robert, der besonders schön formatiert ist, inhaltlich schön umfangreich, sodass das Thema nicht zu einseitig behandelt wird und auch durch die Illustration nicht allzu textlastig wirkt und zum Lesen motiviert. Darum wähle ich den Autor dieses Beitrags zum Gewinner der Blogparade (die Freikarte ist schon unterwegs). Als zweiten Platz schlage ich Tanine von Time for Sheeps vor, der Dritte auf der Tribüne sollte meiner Meinung nach Thomas Matterne sein.

Zementblog bei Facebook!    Zementblog bei Twitter folgen!

Hauptspeise

Dessert

Dir gefällt Zementblog? Unterstütze uns mit einer Spende bei PayPal - jeder Beitrag zählt!

2 Kommentare

  1. April 2

    Vielen Dank für die Blumen, ich bin (was man glücklicherweise nicht sehen kann) etwas rot geworden, aber ich freue mich über dein Feedback und die Links zu den anderen Beiträgen zum Thema, nach meiner kurzfristigen und unfreiwilligen Internetabstinenz gibt es da einiges zu lesen.

  2. April 3

    Nicht gleich rot werden. Der Artikel war schlicht und ergreifend wirklich der beste von denen, die ich gelesen habe. Wer was dagegen hat, soll es sagen, sich aber keine Hoffnungen auf die Freikarte mehr machen, die ist schon auf dem Weg zum spontanen Robert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.